Historische Märchen

"Märchen sind doch alle irgendwie alt" - Ja, ABER jede Zeit, jedes Jahrhundert prägte eigene Märchenformen. Wir setzen unsere Erzählung in Szenerie mit Kostüm, Musik und/oder Tanz der Zeit.


Rückblick - Impressionen:


Märchen auf der Pfaueninsel

"Butter für den König" hieß es am 19. August 2018 auf der Pfaueninsel. Vor der Meierei konnte man selber Butter machen, eine Kuh melken, und in gemütlicher Strohballenrunde gab es Märchen zu hören.  Anfang des 19. Jahrhunderts erschien die erste Ausgabe der Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm. Es beginnt die große Märchenzeit.


Im Barock liebte man am französischen Hof Feenmärchen. Ganze Salons wurden veranstaltet, in welchen sich vor allem die Hofdamen hervor taten, und auch selber Märchen schrieben. Auch wenn es ein Mann war, welcher diese mode auslöste: Charles Perrault. Seine Märchensammlung war der Nichte des Sonnenkönigs Gewidmet.

Wir setzen unsere Erzählung in Szenerie mit Musik, Tanz im Kostüm der Zeit, und bringe Märchen vom hof des Sonnenkönigs auf die Bühne.

Die verwunschene Fee -Mai 2018

Heißt in diesem Jahr unser Märchen vom Hof. Im märchenhaften Monat Mai bietet die Natur draußen eine herrliche Kulisse.

27. Mai 2018: Schon eine liebgeworden Tradition: das Feenfest im Britzer Garten. Die erste Aufführung unseres Programms wurde von einem kleinen Gewittergruss unterbrochen, aber dann kam die Sonne wieder Heraus. Diesmal war es ein Seeman welcher mit Hilfe der Kinder die Fee erlöste. Dann gab es gemeinsamen Tanz und Ritterspiele auf der Wiese. Wie immer ein wunderschönes Fest!


Muttertag auf dem Pfingstberg 13. Mai 2018